Wolfsblut Hundefutter VetLine

Renal / Nieren

 Diät-Alleinfutter für Hunde zur Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienz (dauerhafter Nierenschwäche)
Niedriger Phosphorgehalt (hochwertiges, artgerechtes Protein)

Auf einen Blick

  • 100 % natürliche Inhaltsstoffe
  • Ohne Getreide (ohne Gluten und ohne Mais)
  • Curcuma (als Theracurmin®)
  • Hauptbestandteil: Hühnerfleisch in Lebensmittelqualität aus bäuerlicher Freilandhaltung
  • Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren aus Lachsöl
  • Natürliche Vitamine von Holunderbeeren, Brombeeren und Himbeeren

Zusammensetzung
Frisches Hühnerfleisch (49 %), Süßkartoffel (36 %), Kartoffel (9 %), Banane, Hühnerfett (5 %), Luzerne, Hühnersud (2 %), Lachsöl, Topinambur, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Holunderbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Kichererbsen, Möhre, Spinat, Petersilie, Oregano, Majoran, Eier, Salbei, Thymian, Knoblauch, Süßholz, Kurkuma
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe pro kg
Vitamine: Vitamin A (als Retinylacetat) 24.038 IU, Vitamin D3 (als Cholecalciferol) 1.442 IU, Vitamin E (als Alpha Tocopherol Azetat) 480 IU, Taurin 1.400 mg; Spurenelemente: Jod (als Kalziumjodat wasserfrei) 1,4 mg, Eisen (als Eisen (II) sulfat) 72 mg, Zink (als Zinksulfat) 120 mg, Mangan (als Mangansulfat) 28 mg, Kupfer (als Kupfersulfat) 9,6 mg, Selen (als Natriumselenit) 0,14 mg
Analytische Bestandteile

  • Rohprotein mind. 18 %
  • Rohfett 14 %
  • Rohfaser 3,5 %
  • Rohasche 5 %
  • Feuchte 8 %
  • Calcium 0,63 %
  • Phosphor mind. 0,20 %
  • Kalium 0,36 %
  • Natrium 0,10 %
  • Omega-6 2,45 %
  • Omega-3 0,65 %

Fütterungsempfehlung
Gewicht des Hundes / tägliche Futtermenge
1 – 5 kg / 45 g
5 – 10 kg / 45 – 150 g
10 – 20 kg / 150 – 260 g
20 – 30 kg / 260 – 440 g
+ 30 kg / + 440 g

Empfohlene Fütterungsdauer:
Anfangs bis zu 6 Monaten im Fall einer chronischen Niereninsuffizienz. Für vorübergehende Niereninsuffizienz wird eine Fütterungsdauer von 2-4 Wochen empfohlen. Vor Fütterung oder einer Fütterungsdauer, die 6 Monate überschreitet, sollte ein Tierarzt konsultiert werden. Ihr Hund sollte stets frisches Wasser zur Verfügung haben.

Wissenschaftliche Quellen

(1a) www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5429333
(1b) www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24189415